Selbstständige/r oder Freiberufler/in

Die öffentliche Rente fällt künftig tendenziell immer niedriger aus. Besonders stark trifft das selbstständige Frauen. Im Jahr 2030 werden diese eine öffentliche Rente beziehen, die nur 46% von ihrem Einkommen bei Pensionierung ausmacht.

Der Aufbau einer Zusatzrente ist deshalb keine Option, sondern eine Notwendigkeit. Dabei gilt: Wenn man sich frühzeitig in einen Zusatzrentenfonds einschreibt, ist es wesentlich leichter, ein ausreichendes Kapital für eine ordentliche Zusatzrente anzusparen.

Der Beitritt erfolgt freiwillig und ist jederzeit möglich.

Die Beiträge, die in einen Zusatzrentenfonds eingezahlt werden, sind bis zu einem Höchstbetrag von 5.164,57 € abziehbar. Der höchstmögliche Abzug bringt eine Steuerersparnis von 1.188 € bis 2.221 € je nach dem, wie hoch die Besteuerung ist (bei einem jährlichen Beitrag von 5.164,57 €).

Hinweis: Auch die Beträge, die zugunsten steuerlich zulasten lebender Familienmitglieder eingezahlt werden, können bis zu 5.164,57 € abgezogen werden.

Wieviel kann ich bei einem jährlichen, abziehbaren Beitrag von 5.164,57 € sparen?

Wieviel kann ich bei einem jährlichen, abziehbaren Beitrag von 5.164,57 € sparen?

Weitere Vorteile

  • Die persönliche Rentenposition kann nicht gepfändet werden, das heißt im Detail:
    • die persönliche Rentenposition ist während der Ansparphase unantastbar
    • die Rentenleistungen in Kapital- und Rentenform sowie die Vorschüsse für Ausgaben im Gesundheitsbereich können gemäß der geltenden Gesetzgebung höchstens bis zu einem Fünftel der Nettorente, die von einem Pflichtrenteninstitut ausgezahlt wird, gepfändet werden

Hinweis: Die Ablösen und Vorschüsse für den Kauf und die Renovierung der Erstwohnung sowie für sonstige Erfordernisse des Mitglieds können ohne Einschränkungen gepfändet werden.

  • Für den vorzeitigen Todesfall kann ein/e Begünstigte/r gewählt werden. Hierbei muss die Erbfolge nicht eingehalten werden.

Als Mitglied in einem der mit Pensplan vertragsgebundenen offenen Zusatzrentenfonds (PensPlan Profi, Plurifonds und Raiffeisen) profitieren Sie von niedrigen Verwaltungskosten, da für Ihren Fonds sämtliche Verwaltungs-und Buchhaltungsdienstleistungen von Pensplan kostenlos übernommen werden. Somit wird den Eingeschriebenen den direkten Zugriff auf die regionalen Unterstützungsmaßnahmen und das Bauspardarlehen ermöglicht.

Der Beitritt in einen Zusatzrentenfonds erfolgt freiwillig und ist jederzeit möglich. Sie können sich in einen offenen Zusatzrentenfonds (PensPlan Profi, Plurifonds und Raiffeisen) einschreiben oder einen individuellen Rentenversicherungsplan (PIP) abschließen.

  • Art des Beitritts: Individuell
  • Art der Zusatzrentenform: Offener Zusatzrentenfonds/individueller Rentenversicherungsplan (PIP)
  • Beitragszahlung: Beitrag zu eigenen Lasten

Die vertragsgebundenen Rentenfonds

Sobald Sie alle nützlichen Informationen haben und sich für einen Beitritt entscheiden, unterschreiben Sie das Beitrittsformular, das Sie im Informationsblatt der gewählten Zusatzrentenform finden.

Hinweis: Lesen Sie vor dem Beitritt die Dokumente, die Ihnen von den einzelnen Rentenfonds zur Verfügung gestellt werden: das Informationsblatt, den Abschnitt „Die wichtigsten Informationen für das Mitglied“, das Dokument „Meine Zusatzrente“ (Standardversion) und das Statut oder die Geschäftsordnung. In diesen Dokumenten werden die Merkmale der Zusatzrentenform und die Bedingungen für die Mitgliedschaft erläutert.

Das Mitglied kann die Höhe und Regelmäßigkeit der Beitragszahlung selbst bestimmen, indem es direkt in den Zusatzrentenfonds einzahlt und diese Beträge in der Steuererklärung angibt. So kann es die Beiträge von der Einkommenssteuer abziehen. Beiträge, die eingezahlt und nicht abgezogen werden, müssen dem Zusatzrentenfonds mitgeteilt werden.

Wo kann ich mich für weitere Infos wenden?

Holen Sie sich alle Informationen zur Zusatzvorsorge an einem Pensplan Infopoint in Ihrer Nähe!

Beratung buchen