Die Vermögensverwaltung und die Investitionslinien

Bei der Anlage Ihrer Beträge werden die gesetzlich vorgegebenen Vorsichtsregeln eingehalten. Ziel ist, den Vorsorgezweck zu erfüllen und nicht mit den Beträgen zu spekulieren.

Die geschlossenen Zusatzrentenfonds beauftragen für die Investitionen professionelle Vermögensverwalter (Banken, Kapitalanlagegesellschaften, Börsenmaklergesellschaften, Versicherungsgesellschaften) und schließen mit ihnen Abkommen ab, in denen die Regelungen genau festgelegt sind.

Bei den offenen Zusatzrentenfonds und den individuellen Rentenversicherungsplänen (PIP) können die Investitionen direkt von der Gesellschaft (Banken, Kapitalanlagegesellschaften, Börsenmaklergesellschaften, Versicherungsgesellschaften) verwaltet werden, die den Zusatzrentenfonds oder den individuellen Rentenversicherungsplänen (PIP) errichtet haben. Das Vermögen der offenen Zusatzrentenfonds und der individuellen Rentenversicherungspläne stellen ein Kapital dar, das getrennt von dem der Gründungsgesellschaft behandelt wird. Dies bedeutet, dass diese Ersparnisse auch in Krisenzeiten nicht ausgegeben werden.

Für welche Investitionslinie soll ich mich entscheiden?

Fast alle Zusatzrentenfonds bieten verschiedene Investitionslinien an – diese reichen von der sogenannten garantierten bis zur risikoreichen Investitionslinie. Um sich für ein Anlageprofil zu entscheiden, muss man folgende Faktoren berücksichtigen:

das Alter

das Alter

die Absicherung bei der öffentlichen Rente

die Absicherung bei der öffentlichen Rente

die Renditeerwartung

die Renditeerwartung

die persönliche Risikoneigung

die persönliche Risikoneigung

Je jünger ein Mitglied ist, desto länger wird es im Zusatzrentenfonds eingeschrieben bleiben. Daher wäre es sinnvoll, eine Investitionslinie mit höherem Risiko und höheren Renditechancen zu wählen. Je näher die Pensionierung rückt, desto vernünftiger ist es hingegen, auf Linien mit hohem Anleihenanteil oder garantierte Linien zurückzugreifen.

Investitionslinien

Die verschiedenen Investitionslinien unterscheiden sich durch die Zusammenstellung ihres Portfolios und können allgemein wie folgt unterteilt werden:

Garantierte Investitionslinie

bietet eine garantierte Mindestrendite oder die Rückerstattung des eingezahlten Kapitals

Investitionslinie mit hohem Anleihenanteil

investiert nur oder hauptsächlich in Anleihen

Ausgewogene Investitionslinie

investiert gleichermaßen in Anleihen und Aktien

Investitionslinie mit hohem Aktienanteil

investiert nur oder hauptsächlich in Aktien

Switch

Die Investitionslinie kann durch einen sogenannten „Switch“ geändert werden. Jeder Zusatzrentenfonds regelt diesen Switch anders (z. B. verlangen einige Fonds eine Mindestverbleibsdauer in einer Investitionslinie vor dem Switch).

Hinweis

Die Renditen der Zusatzrentenform können jederzeit auf der Webseite des Zusatzrentenfonds oder in der jährlich versendeten Periodischen Mitteilung nachgeschlagen werden.