Im Freiwilligendienst

Matthias absolviert einen freiwilligen Dienst und arbeitet als freiwilliger Helfer beim Weißen Kreuz. Anfangs war er sich nicht sicher, ob er das freiwillige Jahr machen sollte, da er kein Einkommen bezieht und deshalb der Meinung war, dass ihm die Zeit für die Pension verloren gehen würde. Nachdem er sich allerdings beim Pensplan Infopoint informiert hatte, entschied er sich, das freiwillige Jahr zu absolvieren.

Was kannst du selbst für deine Rente tun? Sichere dich mit einem Zusatzrentenfonds ab!

Matthias hat beim Pensplan Infopoint von einer freundlichen Mitarbeiterin erfahren, dass für ihn die Möglichkeit besteht, sich in einen offenen Zusatzrentenfonds einzuschreiben. Generell unterscheidet man zwischen offenen und geschlossenen Zusatzrentenfonds, die mit Pensplan eine Vereinbarung abgeschlossen haben. Pensplan garantiert Neutralität und Unterstützung. Zu diesen Zusatzrentenfonds zählen Laborfonds, Raiffeisen Pensionsfonds und Plurifonds. Für diejenigen, die einem geschlossenen Zusatzrentenfonds beitreten, muss auch der Arbeitgeber einen Anteil einzahlen. Zusatzrentenfonds sind eine Ergänzung zur Altersvorsorge. Je früher man mit der Vorsorge startet und je höher die Rendite der Anlageform ist, umso mehr schaut am Ende für Matthias heraus. Matthias hat herausgefunden, dass er also eine Zusatzrente ansparen kann, welche die öffentliche Rente ergänzt und angesichts der letzten Reformen im Pensionsbereich (Link) sehr wichtig ist.

Die Zusatzvorsorge bietet neben der Absicherung auch viele Vorteile für dich und deine Eltern!

Matthias‘ Eltern sind selbstständig. Der geschlossene Zusatzrentenfonds ist Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen vorbehalten. Sie können Matthias in ihren offenen Zusatzrentenfonds einschreiben. Der Beitritt ist an keine besonderen Voraussetzungen gebunden. Matthias kann bestimmen, in Absprache mit den Eltern, wie hoch sein Beitrag sein soll und ob er monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich einzahlen möchte. Den Betrag kann Matthias auch nachträglich ändern.

Matthias‘ Eltern haben dadurch auch eine Reihe von Vorteilen, wie beispielsweise steuerliche Begünstigungen, d.h. die Beiträge an den Zusatzrentenfonds können bis zu einem Höchstbetrag von 5.164,57€ von der Steuer abgezogen werden. Zudem werden die Erträge aus dem Zusatzrentenfonds nur gering besteuert, es fällt keine Stempelsteuer an, die Ersparnisse sind dank Überwachungen abgesichert, es werden stabile Erträge erzielt und auch die Region Trentino-Südtirol trägt ihren Teil dazu bei. So unterstützt sie die Bevölkerung durch wichtige Maßnahmen beim Aufbau einer Zusatzrente, wie beispielsweise Maßnahmen zur Unterstützung der Beitragszahlungen in wirtschaftlichen Notlagen, kostenloser Rechtsbeistand bei unterlassener Beitragszahlung der Betriebe, kostenlose Verwaltungs-, Buchhaltungs- und Logistikdienstleistungen, Rentenbeiträge für Erziehungszeiten, Pflegezeiten oder bei unregelmäßiger Erwerbstätigkeit.

Frühe Beitritt zur Zusatzvorsorge

Matthias hat die richtige Entscheidung getroffen. Er kann der Arbeit nachgehen, die ihm Spaß macht, und gleichzeitig den Grundstein für seine Pension legen.

Zweifel?

Holen Sie sich alle Informationen zur Zusatzvorsorge an einem Pensplan Infopoint in Ihrer Nähe!

Beratung buchen